Der Vogel setzt sich scheu auf mein Gemüt,er blickt sich um was mit mir geschieht.Die Gedanken weit fort,wirr und ohne Sinn,davon geträumt wer ich wohl wirklich bin.

Der Weg scheint  verloren und ohne Ziel,es bleibt ein Traum der mir von Anfang an gefiel.Der kleine Vogel aber flattert weiter hoffnungsvoll,zu finden eine Seele die ist ohne Groll.G.Buskkeelfen%20(60)

Advertisements