Der Regen von dichten Wolken verhangen,und die stille Nacht sie hält dich gefangen. Nur leise fast zärtlich hörst du ein kleines klopfen,der Regen fällt hernieder wie perlende Tropfen.

Draussen am grossen Baum,die Äste seufzen,und man hört sie klagen,die Tropfen sie rinnen,verspielt und munter bis tief zu den Wurzeln herunter,um aufzusteigen zu neuen Leben,um Hoffnung und frischen Atem zu geben.

 Du lauscht und findest langsam Ruh,ganz sanft und leise fallen deine Augen zu.Doch der Regen der von Himmel fällt,das ist das älteste Schlaflied unserer Welt.G.Buske

Advertisements