Gerädert in der Seele mein,und es bricht über mich herein ein schmerzlich,tiefes stummes klagen wenn zuviel Worte wenig sagen.Doch da gab es einen lauten Knall,der sich verlor in weiten All,doch zurück geblieben ist ein funkeln wie so viel kleine Sterne die sich verloren in weiter Ferne,denn grausam schlägt das Schicksal zu,und lässt mir einfach keine Ruh.

Gerädert in der Seele mein,ja suchen muss ich immer fort es jagt mich weit von Ort zu Ort und der Blick bis zu den Sternen reicht,und doch ist mir das Wissen fern,vom Wort das nicht die Sprache kennt,und keiner kann mir sagen wie man es nennt.Das Schicksal das ja keiner kennt,nicht klein ob gross jeder trägt sein eigens Los.G.Buske

Advertisements