Hass und Neid und zu viel böse Worte,und immer wieder ein Gezänk.Streitigkeiten an der Pforte,das ist längst schon Tagesordnung.Kischbaumzweige oder Äste sie hängen übern Zaum,lautes grölen laute schreie,und der vorbei geht merkt es kaum. 

Grillgerüche,die Musik zu laut, und der Hund er bellt  zu laut, aber bitte nicht zur Mittagszeit.Nachbarschaft pflegt Dauerstreit.Abends dann zur stiller Stunde denkt man gern darüber nach,ob wohl der Hund die Katze sich auch streiten? Und nur kratzen?

Wer seinen Nachbarn liebt und ehrt,das ist  doch auch im Grunde nicht verkehrt,ein netter gruss ein nettes Wort,Geselligkeit und dem andern eine Freude machen,damit kommt man immer weit,und dem Nachbarn wird es freun.G.Buske

Advertisements