Manchmal bin ich müde wie ein Kind,wenn meine Gedanken schon an fallen sind.Ich taste nach Dingen hier und dort,aber immer gleiten sie mir fort.

Was ich Reime und denke und es will mir nicht gelingen,spür ich ein Lied in mir doch ich kann s nicht singen,habe Angst und weiss nicht wovor,und es ist als kommt jemand durchs Tor.

Ich begreife ich habe Angst,und eine Träne rinnt.Wort um Wort versuche ich zu reden,doch es gelingt mir nicht.Ich schliesse meine Augen zu ,und denke lass über mir alle Liebe sein,und beim letzten  Gedanken schlafe ich ein.G.Buske