Es war einmal ein kleiner Junge er lebte mit seiner Schwester und seiner Mutter an einer kleinen Waldlichtung.Sie waren arm und alles was sie besassen war eine Ziege.Der Junge der wunderbar Flöte spielen konnte,er ging oft in den Wald um Holz zu sammeln,und er setzte sich meist auf einen Baumstamm,nahm seine Flöte und spielte so schön,das alle Tiere im Wald sich um ihn versammelten und zuhörten.Doch als er wieder einmal im Wald war und sich hinsetzte stand auf einmal ein kleines altes Männlein vor ihm,ich habe dich spielen gehört sagte er?Und ich muss sagen es hat mir sehr gefallen,so,so sagte der Junge was macht du denn im Wald,ich mache genau was du machst ich sammele Holz,aber ich möchte dir einen Vorschlag machen sprach der Alte, ich habe hier ein Säcklein mit Samen,und wenn du diesen Samen in einen Topf einpflanzt wachsen  Goldtaler daran, jeden Tag zwei der junge sagte das gibt es nicht?Und ausserdem was willst du dafür, ich habe kein Geld ich habe nichts was ich dir geben könnte,nah ja da wäre schon was sprach der Alte mir leiser zischender Stimme,du musst mir deine Flöte geben,und dafür bekommst du den Samen das geht nicht sagte der junge dann kann ich nicht mehr spielen,aber bedenke was ihr euch kaufen könnt sprach der Alte ,ihr braucht nie mehr zu hungern.Der kleine überlegte und dachte? Wenn ich Geld habe kaufe ich mir eine neue Flöte.Er gab dem Alten Mann seine Flöte und schon war den alte  auch weg.Er lief so schnell er konnte nach Hause nahm einen Blumentopf und tat die Körner hinein,er konnte es kaum erwarten bis sich das Pflänzchen zeigte.Seine Mutter war böse das er das Holz vergessen hatte,aber er erzählte nichts, von seinen guten Tausch.Er konnte die Nacht kaum schlafen er weite seine Schwester ein und sie schlichen in der Frühe nach unten.Sie konnten kaum ihren Augen trauen es waren wahrhaftig zwei Taler an dem kleinen Zweig,er machte einen Taler ab und lief sofort in Dorf um sie eine neue Flöte zu kaufen,man wunderte sich woher der junge den Taler hatte, aber noch bevor man ihn fragen konnte war er auch schon wieder Weg.Er nahm seine Flöte und wollte spielen,aber oh weh kein eisiger Ton kam heraus so sehr sich auch mühte.Er fing bitterlich an zu weinen,und erst jetzt Begriff der Junge das der Alte Mann in reingelegt hatte.Er war sehr traurig und als er auf den Weg nach Hause war, stand plötzlich wie aus den nichts der Alte Mann vor ihm,er hatte Mitleid, und er sagt hier hast du deine Flöte wieder,aber überlege gut,was du damit anfängst ,der Junge war sehr glücklich,er lief auf denn Dorfplatz setzte sich hin und spielte so schön das alle Leute stehen blieben und ihn einen Taler gaben. Es sprach sich im ganzen Land herum uns so kamen die Menschen von weit her um seinen schönen Flötenspiel zu lauschen und sie brauchten sie auch nie mehr zu  Hunger.G.Buske
Advertisements