Als der  Sommer schon zu Neige ging,machte der Junge  mit seiner Mutter am späten Nachmittag einen Spaziergang, es war noch schön warm,und etwas eigenartiges lag in der Luft,er konnte es nicht beschreiben.Später fing es an zu regnen,danach war ein unheimlich schöner Regenbogen am Himmel zu sehen.Der Junge zeigte ihn seiner Mutter,und er dachte an seinen Vater und an seine kleine Schwester,die vor ein paar Jahren gestorben waren einfach so,seine kleine Schwester war erst vier Jahre alt.Still lächelte der Junge vor sich hin,und er verstand auf einmal warum?Er gerade jetzt an ihn dachte.Wie viel Farben,fragte er sich?Hat wohl die Sehnsucht und er träumte vor sich hin.Mitten in der Nacht wurde er von seiner Mutter geweckt,seine Mutter hatte einen bösen Traum,sie sah den Vater mit ihrer Tochter wie sie an den grossen Baum sassen, und in denn Himmel schauten,und um sie herum mit dem Zweigen des Baumes vereint waren,und während die Mutter weinte, erzählte sie ihren Sohn, das der Vater mit der kleinen Schwester an diesen Baum gestorben sei,und keiner wusste warum.Die Mutter nahm ihren Sohn und sie gingen beide nach draussen,der Mond warf ein Licht über die beiden,und ein lächeln huschte über die Gesichter der beiden.Sie standen an dem alten Baum,und es war so als ob der Baum was flüsterte,der Junge und seine Mutter lauschten?Du weisst es jetzt oder?Sie sind in diesen Baum und jedesmal wenn der Regenbogen am Himmel  steht dürfen sie darauf spazieren gehen.Denn die Sehnsucht hat viele Farben.So wie der Regenbogen der nie endet.Gislinde Buske

Advertisements