Kindertage

3 Kommentare

Wo sind die schöne Kindertage

Wo sind die schönen Kindertage,die ohne Ende waren,mal voll Trauer und voll Glück?Das Reifen Spiel,die Wiese hintern Haus,und all die Freunde,wo sind sie nur geblieben.Weit weg sind sie ,in ferner Zeit,sie sind schon längst Vergangenheit.Doch egal wie sie auch immer waren?Bunt und schön auch manchmal nicht .Doch an die Tage deiner Kindheit denkst du heute  noch zurück.G.B.

                                                                                                                         

Advertisements

Die Sümpfe von Thüringen G. B.

4 Kommentare

Eine kleine spannende Geschichte über michAls ich ein Kind noch war waren Mythen und Sagen  weit verbreitet,so weiss ich es noch ganz genau,als ich fünf Jahre war, meine Mutter brachte mich zu Bett,doch schlafen wollte ich noch nicht,denn mit meiner Freundin hab ich mir ausgedacht?Wir wollten in die dunklen Nacht hinaus,dort wo Gespenster und Hexen zu Hause sind und wo weht ein scharfer Wind.Wir gingen in die Nacht hinaus,der Mond er schien wir wollten zu den Sümpfen  gehen. So fanden wir den Weg auch schnell,der Mond er leuchtete ja hell.Wir kamen dort an und die Angst uns schon den Atem nahm.Bäume so gross und lang ihre Äste wie Arme unheimlich lang,sie wollten nach uns greifen,und uns zu sich reissen.Die Glühwürmchen tanzten im Kreise,und riefen leise,kommt und tanzt den Reigen mit uns,und sie kamen uns dabei immer näher.Die Geräusche der Nacht,drangen zu uns,der Uhu in weiter Ferne rief und seine Laute klangen fürchterlich.Der Mond hatte sich auch versteckt er war von einer Wolke verdeckt, vor Angst waren wir wie gelähmt,und ganz starr und haben fürchterlich gezittert,und der Sumpfgeit grollte,kommt doch was näher,doch vor Angst konnten wir keinen Schritt mehr machen.Von weiter Ferne hörten wir Stimmen,und viele Lichter kamen auf uns zu.Wir wurden gerettet,doch vom Sumpfgeist höre ich noch das Grollen,und morgens hab ich gedacht?Was für eine schlimme Nacht.Es ging alles gut aus,und ich habe gelernt daraus.G.B.

Ich schenke dir den Glauben

6 Kommentare

Ich schenke dir den Glauben,an die Träume und das Glück.Die zauberhaften Wesen,die Kindheit kehrt  zurück. Am Ende schenke ich dir noch Zuversicht,und ihn einen dunklen Tunnel,siehst du dann  stets ein Licht.

Jetzt öffne deine Hände,sie sind bestimmt nicht leer,ich schenke dir noch einen Engel für mich ist das nicht schwer.Er soll dich stets begleiten,so das du glücklich bist,bei Tag und in der Nacht er dich auch nie vergisst, G.B.

Gedanken

1 Kommentar

Gedanken manches mal können sie dich quälen,und du  kannst niemanden davon erzählen,halt sie nicht  fest und lass sie einfach ziehen,und frage sie nicht wohin? Sie entfliehen.Denn Gedanken sind frei so wie der Wind, sie kommen und gehen so wie Träume mal sind. 

Halte schöne  Träume fest solange es geht,den für deine Träume ist es nie zu spät, lass sie nicht los,lass ihnen freien Lauf,denn keiner kennt sie und hält sie auf.Und solange du noch träumst mit dem  Wind ,solange bist du im Herzen ein Kind.G.Buske

Kindergedicht

1 Kommentar

Kinder haben doch auch Rechte und zwar gerechte.Kinder dürfen spielen,und auch mal was beschmieren.Kinder dürfen Lachen, und  toben und was besonders machen.Kinder dürfen auch viel fragen?Und sich auch mal laut beklagen.Kinder müssen auch entscheiden?Und sie dürfen sich auch mal streiten.Kinder brauchen Liebe,und keine Hiebe.Kinder haben rechte genau wie du und ich.Sie sind die Zukunft auf der Welt,mit ihnen steht oder fällt die  Welt.G.B.

Das Feuer der Liebe

3 Kommentare

Das Feuer der Liebe soll nie vergehen, darum lege immer Holz nach damit es nicht ausgeht.Es ist immer besser mit den Feuer zu spielen,als sich verheitzen zu lassen G.B.

Mein Traumland

1 Kommentar

Ich schlief und träumte das Leben wär Freude.

Older Entries