Sie war ein kleines Mädchen als sie ihre Heimat verlassen musste,in eine für sie fremde Welt.Alles war für sie fremd sogar die Sprache.Die Kinder spöttelten über sie, weil sie nicht ihre Sprache konnte,sie riefen du bist ja so dumm,aber ihr machte es nichts aus,sie war ja stark.Aber sie hatte grosse Sehnsucht nach ihrer Heimat wo sie herkam.Sie dachte sich?Wenn ich mir was zu Essen einpackte gehe ich einfach weg,sie packte sich einfach ein paar Brotkrumen ein und fertig war sie,  für ihre Reise bereit.Sie wusste aber nicht wie weit es war denn sie war ja noch keine sechs Jahre.Sie wollte sich gerade davon machen,als sie ihre Mutter höre,aber Kind wo willst du denn ihn?Ich will nach Hause.ihr ist es nicht schön,aber unser zu Hause ist doch jetzt ihr,ich weinte und wolle nur weg.Was macht ,denn dann dein Bruder ohne dich?Ich weiss nicht, sagte ich du musst stark sein ,das ist im Leben so sagte Mutter,ich ging traurig weg,holte meine kleine Puppe,und lief nicht weit von uns entfernt zu einen kleinen Wald.Dort war es wunderschön,fast so wie zu Hause wo ich herkam. So habe ich mir meine kleine Traumwelt geschaffen,an einen  kleinen Hügel der mit Moos bewachsen war, baute ich mir ein Haus,wo nur mein Püppchen rein passte .dort hin ging ich immer wenn ich Zeit hatte.Die kleine Stelle,war für immer mein Geheimniss.und ich passte sehr gut auf das mich keiner sah.Und ich glaube wenn ich heute zu dieser Stelle gehen würde,da würde mein Püppchen immer noch dort liegen,nicht mehr so schön,aber es wäre da.Irgend wann  vielleicht, vielleicht.G.B.

Advertisements