Die Krähen schreien,sie ziehen und schwirren fliegen hin und her,zur Stadt.Bald wird es schneien.Wohl dem ,der noch keine Heimat hat.

Du stehst da und schaust ihnen nach,wie lange schon du bist du da?Du schaust bist wohl ein Narr.Die Krähen fliegen vor dem Schnee in die Welt.

Die Welt so stumm und kalt.Der Winter er macht nicht halt.Nun stehst du da bleich,flieg Vogel.Das Lied im Winter tot.Du  stehst nur da dein Herz blutend im Eis und Schnee,und sagst den Krähen Audio.

Advertisements